VLOOKUP-Funktion

Sucht nach einem Wert und gibt einen entsprechenden Wert in derselben Zeile aber aus einer anderen Spalte zurück.
Beispielnutzung
VLOOKUP(["Aufgabe E"; [Aufgabenname]1:Erledigt5; 2; false)
Syntax
VLOOKUP(
  • search_value
  • lookup_table
  • column_num
  • [
    match_type
    ]
)
  • search_value
    Der zu suchende Wert, der sich in der ersten Spalte von lookup_table befinden muss.
  • lookup_table
    Der Zellenbereich, innerhalb dessen gesucht werden soll und der sowohl search_value (in der Spalte ganz links) als auch den Rückgabewert enthält.
  • column_num
    Eine Zahl, die die Spaltenposition (in lookup_table) des zurückzugebenden Wertes, mit der Spalte ganz links in lookup_table an Position 1 darstellt.
  • match_type
    —[optional]
    Der Standard ist true. Gibt an, ob ein genauer Treffer (false, falsch) oder ein ungefährer Treffer (true, wahr) gefunden werden soll.
Nutzungshinweise

Platzieren Sie eine VLOOKUP-Formel in einem Feld "Kontaktliste", um Personen basierend auf Kriterien in Ihrem Blatt automatisch Aufgaben zuzuweisen. (Beispielsweise basierend auf der Abteilung oder Rolle.)

  • Sie können VLOOKUP verwenden, um nach einem Wert in einer Tabelle eines anderen Blattes zu suchen. Informationen zum Verweisen auf Zellen aus anderen Blättern finden Sie unter Formeln: Auf Daten aus anderen Blättern verweisen
  • Wenn VLOOKUP kein Ergebnis findet, erhalten Sie eine Fehlermeldung #NO MATCH. Details zur Fehlerbehebung hierzu finden Sie im Artikel Fehlermeldungen bei Formeln.
  • Sie sehen eine Fehlermeldung #NO MATCH, wenn es keine Zahl innerhalb des Bereichs gibt, die größer als oder gleich search_value ist.
  • Der search_value (Suchwert) muss die Spalte ganz links (Position 1) von lookup_table sein.
  • Zum Nachschlagen nach Textzeichenfolgen müssen Sie den Nachschlagewert in Anführungszeichen einschließen (zum Beispiel "Aufgabe E").
  • Mit dem Argument match_type:
    • Setzen Sie match_type auf false, wenn Ihre lookup_table nicht sortiert ist.
    • True (der Standardwert) nimmt an, dass der Bereich aufsteigend sortiert ist, und gibt die engste Übereinstimmung zurück, die kleiner oder gleich (
    • False gibt die erste genaue Übereinstimmung zurück.
  • Sie können die Spaltennummer in eine Formel einfügen, um anzugeben, aus welcher Spalte Sie den Wert abrufen.
     
    Beispiel: Die Formel =VLOOKUP([Inventarelement]3, [Inventarelement]1:[Anzahl der Elemente im Lager]4, 3, false) gibt den Wert 4 zurück. Die Formel soll den Wert aus der dritten Spalte (Anzahl der Elemente im Lager) in der Tabelle unten abrufen.

    Beispieltabelle zu vlookup
Beispiele

Dieses Beispiel verweist auf folgende Blattinformationen:

 

Kleidungselement

Verkaufte Einheiten

Stückpreis

Auf Lager?

Status

Zugewiesen zu

1

T-Shirt

78

15,00 $

true

Grün

sally@domain.com

2

Hose

42

35,50 $

false

Rot

tim@domain.com

3

Jacke

217

200,00$

true

Gelb

corey@domain.com


Es folgen einige Beispiele zur Verwendung von VLOOKUP in einem Blatt anhand der obigen Tabelle:

 

Formel

Beschreibung

Ergebnis

IF([Auf Lager?]1 = 1 (true), VLOOKUP("T-Shirt”, [Kleidungselement]1:Status3, 4))

Gibt die Statusfarbe zurück. Wenn die Spalte "Auf Lager" 1 entspricht (true), wird der Wert "T-Shirt" in der Spalte "Kleidungselement" gesucht und der Wert der Statusspalte (vierte Spalte in der Tabelle) wird ausgegeben. 

Grün

IF([Auf Lager?]2 = 0 (false), VLOOKUP([Zeile#]1, [Zeile#]1:[Auf Lager?]3, 2))

Gibt das Element "Ausverkauft" zurück. Wenn die Spalte "Auf Lager" 0 entspricht (false), wird der Wert in Zeile 2 gesucht und der Wert für Kleidungselement, Spalte 2 ausgegeben.

Hose

VLOOKUP("Jacke”, [Kleidungselement]1:[Stückpreis]3, 5, false) * [Verkaufte Einheiten]3

Gibt den Gesamtumsatz zurück. Es wird der Wert "Jacke" in der Spalte "Kleidungselement" gesucht. Wird er gefunden, wird der Wert in der Spalte "Stückpreis" ausgegeben (200 $). Dieser wird dann mit dem Wert in der Spalte "Verkaufte Einheiten" multipliziert (217).

43400

VLOOKUP([Kleidungselement]1, {Bereich auf dem Referenzblatt}, 2, false)

Gibt den zugewiesenen E-Mail-Kontakt zurück. Sucht den Wert in Zeile 1 der Spalte "Kleidungselement" auf dem Referenzblatt. Wird er gefunden, wird der Wert in der Spalte "Zugewiesen zu" (Spalte 2) auf dem Referenzblatt ausgegeben.

sally@domain.com


Die abschließende Formel ist eine erweiterte blattübergreifende Formel, die angibt, wie Kontakte automatisch von einem anderen Blatt aus zugewiesen werden. Weitere Informationen zu blattübergreifenden Formeln finden Sie hier: https://help.smartsheet.com/learning-track/smartsheet-advanced/advanced-cross-sheet-formulas