Referenz für den Spaltentyp

Dieser Hilfeartikel wird in folgenden Kursen angezeigt

Spaltentypen helfen Ihnen dabei, eine größere Kontrolle über die in Spalten zulässigen Daten zu gewinnen. Verwenden Sie bestimmte Typen, um eine einheitliche Dateneingabe zu gewährleisten. In Smartsheet arbeiten Sie mit voreingestellten und konfigurierbaren Spalten:

Wer kann diese Funktion nutzen?

Symbol „Berechtigungsanforderungen“ Lizenzierte Benutzer mit Inhaber- oder Administratorenberechtigung können Spalten hinzufügen und bearbeiten.
Symbol „Planverfügbarkeit“ Alle Plantypen


Standardspalten

Jedes Tabellenblatt hat eine primäre Spalte. Diese Spalte ist obligatorisch und kann nicht aus dem Blatt entfernt werden. Der Spaltenwert beschreibt dabei häufig den Zeileninhalt: Er besitzt immer Text/Zahl. Primäre Spalten können nicht geändert werden. (Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit der primären Spalte: Überblick und bewährte Methoden.)

Spalten enthalten Symbole, die Sie auf zeilenspezifische Inhalte und Aktionen hinweisen:

  • Die Anlagenspalte Anlagenspalte. Bei jeder Zeile mit einer Anlage wird ein Anlagensymbol angezeigt. Klicken Sie zum Anzeigen der Anlagen auf dieses Symbol.
  • Die Spalte Kommentare Spalte JT „Kommentare“. Bei jeder Zeile mit einem Kommentar wird das „Kommentare“-Symbol angezeigt. Klicken Sie zum Anzeigen der Kommentare auf dieses Symbol.
  • Die Spalte Indikatoren für Zeilenaktionen Spalte „Indikatoren für Zeilenaktionen“. In dieser Spalte wird ein Symbol für ausstehende Erinnerungen Erinnerung, Aktualisierungsanforderungen Aktualisierungsanforderungen, Sperren Sperren und Alarme für die Zuordnung Alarme für die Zuordnung angezeigt, die auf die Zeile angewendet wurden.

    HINWEIS: Wenn zu einer Spalte mehrere Zeilenaktionen vorliegen, werden in der Spalte mehrere Symbole angezeigt.

Konfigurierbare Spalten

Text/Zahl

Dieser Spaltentyp kann Text, numerische Werte oder eine Kombination aus beidem enthalten. „Text/Zahl“ ist die beste Wahl für Kommentarspalten mit langen Einträgen und Spalten mit vielen Zahlen, wie z. B. die Ausgabeprognosen in einem Blatt zur Budgetplanung.

Sie können auf die Spalte mit Text/Zahl Formatierungen anwenden, um Werte im Währungs- oder Prozentformat anzuzeigen, indem Sie auf den Spaltenkopf und anschließend auf die Schaltfläche Währungsformat oder Prozentsatzformat auf der linken Symbolleiste klicken.

HINWEIS: Wenn das erste Zeichen einer Zahl eine Null ist, gefolgt von einer anderen Ziffer oder einem Buchstaben, stellt Smartsheet den Wert mit einem Apostroph vorne an und speichert ihn als Text. Dies erfolgt deshalb, damit die führende Null gespeichert und mit der Zahl zusammen angezeigt wird. Wenn die Zahl als Zahl gespeichert werden soll – damit Sie beispielsweise Berechnungen damit anstellen können –, müssen Sie auf die Zelle doppelklicken und den Apostroph sowie jegliche führenden Nullen entfernen.

Kontaktliste

Dies ist die beste Wahl für Spalten wie z. B. „Zugewiesen zu“, „Inhaber“, „Genehmigt von“ usw. Mit diesem Spaltentyp können Sie Zeilen Mitarbeitern oder Kontakten in Ihrer Smartsheet-Kontaktliste zuweisen, für die ein Blatt freigegeben wurde. Sie können die Spalte auch zum Senden von Erinnerungen an freigegebene Mitarbeiter und zur Erstellung von Berichten verwenden, die eine Liste der Aufgaben anzeigen, die einem bestimmten Teammitglied zugewiesen sind.

Wenn Sie diesen Spaltentyp verwenden, haben Sie die Option, bevorzugte Kontaktwerte im Feld Werte anzugeben (Sie können hier bis zu 50 Kontakte angeben). Zulässige Werte für diese Liste sind ein Kontaktname und eine E-Mail-Adresse, nur ein Name oder nur eine E-Mail-Adresse.

Kontaktlistenspalteneigenschaften

Wenn Sie in der Kontaktspalte bevorzugte Kontakte eingerichtet haben, können Sie schnell auf diese zugreifen, indem Sie auf den Dropdown-Pfeil in einer Kontaktlistenzelle oder dem entsprechenden Smartsheet-Formularfeld klicken. In der Zelle werden Ihnen außerdem Kontakte und E-Mail-Adressen angezeigt, die anderen Blattzeilen zugewiesen wurden.

HINWEIS: Smartsheet-Formularfelder, die mit einer Kontaktspalte verknüpft sind, enthalten ausschließlich bevorzugte Kontakte. Wurden keine bevorzugten Kontakte eingestellt, muss bei der Übermittlung über das Formular der Name oder die E-Mail-Adresse der Kontaktperson eingegeben werden, da diese nicht ausgewählt werden können.

Sie können die Liste ergänzen, indem Sie manuell einen neuen Namen oder eine E-Mail-Adresse in eine Zelle eingeben. Während der Eingabe wird die Liste so erweitert, dass sie eine Liste passender Kontakte aus Ihrer Smartsheet-Kontaktliste sowie aus der Anzeige „Benutzerverwaltung“ zeigt (bei Multi-User-Plänen).

Kontakte hinzufügen

TIPP: Wenn Sie mit der Eingabe eines Namens oder einer Adresse beginnen und es keine automatische Erkennung für die Liste gibt, bedeutet dies, dass keine Kontakte zu Ihrer Eingabe passen. Durch das Hinzufügen eines Kontakts zu Ihrer Liste stellen Sie sicher, dass Sie Berichte ausführen und Erinnerungen an diesen Kontakt senden können. Klicken Sie auf den Dropdown-Pfeil  in der Zelle und wählen Sie dann Neu hinzufügen, um den Kontakt zu Ihrer Liste hinzuzufügen und ihn der Zeile zuzuweisen.

Um Namen oder E-Mail-Adressen aus der Dropdown-Liste für die automatische Erkennung zu entfernen, entfernen Sie sie aus den anderen Zellen in der Spalte sowie aus dem Formular „Spalteneigenschaften bearbeiten“. Benutzer, für die das Blatt freigegeben ist, werden immer als Vorschläge angezeigt, wenn Sie etwas in eine Kontaktlistenspalte eingeben.

Datum

In den Zellen dieser Spalte wird ein Kalendersymbol angezeigt, auf das die Mitarbeiter klicken können, um ein bestimmtes Datum auszuwählen. Sie können Daten auch manuell eingeben oder die Zellen anhand von Tastaturbefehlen ausfüllen.Damit Abhängigkeiten aktiviert oder Elemente in der Kalenderansicht angezeigt werden können, müssen im Blatt Datumsspalten vorhanden sein.

Die Daten werden in dem Format angezeigt, das in Persönliche Einstellungen... Ihres Smartsheet-Kontos eingerichtet wurde.

Datumsspalten: Datum auswählen

Dropdown-Liste (einfache Auswahl)

In der Spalte wird eine Liste mit Werten zur Auswahl angezeigt.

Dropdown-Liste „Einfache Auswahl“: Wert auswählen

Wenn Sie diesen Spaltentyp auswählen, können Sie die Werte eingeben, die in der Liste angezeigt werden sollen. Trennen Sie die einzelnen Listenelemente in separaten Zeilen voneinander, indem Sie auf der Tastatur die Eingabe- oder Rücktaste drücken.

Wenn Sie ein Element aus der Dropdown-Liste löschen möchten,wählen Sie es aus und drücken Sie die Rücktaste oder die Entfernen-Taste auf der Tastatur.

Weitere Informationen zu Dropdown-Listenspalten finden Sie unter Einheitliche Datenerfassung mit Dropdown-Spalten.

Dropdown-Liste (Mehrfachauswahl)

In dieser Spalte wird eine Liste mit Werten zum Auswählen angezeigt. Wenn Sie diesen Spaltentyp auswählen, können Sie die Werte eingeben, die in der Liste angezeigt werden sollen. Geben Sie jedes Listenelement in einer separaten Zeile ein. Drücken Sie hierfür die Eingabe- oder Rücktaste.

Dropdown-Liste „Mehrfachauswahl“: Wert auswählen

Weitere Informationen zu Dropdown-Listenspalten finden Sie unter Einheitliche Datenerfassung mit Dropdown-Spalten.

Kontrollkästchen

Die Spalte stellt ein Kontrollkästchen dar, das aktiviert oder deaktiviert werden kann. In der Zelle wird nur dann ein Kontrollkästchen angezeigt, wenn in einer anderen Spalte in dieser Zeile ein Wert eingegeben wurde.

Symbole

In einer „Symbole“-Spalte wird ein Bild angezeigt. Verwenden Sie „Symbole“-Spalten für die Beschreibung des Zeilenstatus.

Sie können keine eigenen (benutzerdefinierten) Symbole zu der Spalte hinzufügen.

Eine vollständige Liste verfügbarer Symbole finden Sie unter Verfügbare Symbole in der Symbolspalte.

Automatische Nummer/System

Dieser Spaltentyp generiert automatisch Werte für alle Zeilen in dem Blatt, die Daten enthalten. Die automatische Nummerierung ist hilfreich, wenn Sie Zeilenkennungen, Artikelnummern, Rechnungsnummern oder Kundennummern zuweisen möchten, ohne diese manuell eingeben zu müssen.Systemspalten zeigen an, wer die jeweiligen Zeilen erstellt und wer sie zuletzt bearbeitet hat und wann die einzelnen Zeilen erstellt und zuletzt geändert wurden.

Wenn Sie Systemspalten einrichten, sind sie zunächst leer: Die Werte werden generiert, sobald Sie auf Speichern klicken, um das Blatt zu speichern.

Weitere Informationen finden Sie unter Automatische Zeilennummerierung und Systemspalten.