Projektblattspalten: Startdatum, Enddatum Dauer, % abgeschlossen und Vorgängerversionen


In einem Projektblatt können Sie automatisierte Abhängigkeitsfunktionen in den folgenden Spalten aktivieren:
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Spaltenüberschrift und wählen Sie Projekteinstellungen aus oder klicken Sie auf das Symbol Projekteinstellungen in der Überschrift des Gantt-Diagramms, um die Spalten den automatisierten Funktionen zuzuweisen.



HINWEIS: Wenn Abhängigkeiten aktiviert wurden, stellt jede übergeordnete Zeile eine Übersicht der untergeordneten Zeilen (untergeordneten Aufgaben) dar, die darunter eingerückt sind. Diese Werte in den oben aufgeführten Projektblattspalten werden automatisch berechnet und können nicht geändert werden. Weitere Informationen zur Berechnung dieser Werte finden Sie im Artikel zur Funktion für übergeordnete Rollups.
 

Start- und Enddaten

Für jede geplante Aufgabe muss ein Anfangs- und Enddatum angegeben werden (Tag, Monat und Jahr). Durch Klicken auf die Datumsauswahl in der Zelle wird gewährleistet, dass das Datum das richtige Format hat. Wenn das Blatt ein Gantt-Diagramm enthält, werden anhand der Start- und Enddaten die Balken im Diagramm dargestellt.

Diese ausgewählten Start- und Enddaten bilden den Anfangspunkt für Ihre Planung und können sich bei Planänderungen ebenfalls ändern. Sie können mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Zelle klicken und Verlauf anzeigen auswählen, um vorherige Werte anzuzeigen, die darin gespeichert wurden. Dies kann hilfreich sein, um Ihren ursprünglichen Zeitplan zu überprüfen und herauszufinden, an welcher Stelle sich Ihre Planung möglicherweise verschoben hat.

Wenn eine Zeile über einen bestimmten Dauer- und Vorgängerwert verfügt, werden die Start- und Enddaten automatisch berechnet. Wenn Sie die Standardbeziehung Ende-Anfang (EA) oder Anfang-Anfang (AA) für die Vorgänger verwenden, wird das Startdatum automatisch abhängig von den Daten der Vorgängeraufgabe festgelegt. Das entsprechende Enddatum wird automatisch berechnet, indem die entsprechende Dauer zum Startdatum addiert wird. Beim Verwenden der Anfang-Ende (AE)- oder Ende-Ende (EE)-Vorgängerbeziehung wird das Enddatum der Aufgabe automatisch auf Grundlage der Daten der Vorgängeraufgabe berechnet und das Startdatum entspricht dem Enddatum abzüglich der angegebenen Dauer.

Wenn das Start- oder Enddatum einer Aufgabe durch einen Vorgänger bestimmt wird, können Sie es trotzdem manuell ändern, indem Sie in die Zelle klicken und ein neues Datum auswählen. Hiermit wird die Zuordnung zum Vorgänger außer Kraft gesetzt und der Vorgängerwert aus der Zeile gelöscht.

HINWEIS: Wenn für eine übergeordnete Zeile ein Vorgängerwert gelistet ist, steuert diese Abhängigkeitsbeziehung außerdem das Startdatum aller untergeordneten Zeilen, sodass diese nicht bearbeitet werden können. Durch Löschen des Vorgängerwerts der übergeordneten Zeile wird diese Einschränkung aufgehoben und Sie können die Daten in den untergeordneten Zeilen individuell ändern.

Wenn Abhängigkeiten aktiviert sind, können Enddaten untergeordneter Aufgaben sowie Startdaten untergeordneter Aufgaben, die von einem Vorgänger gesteuert werden, nicht von einem Bericht, einer Aktualisierungsanforderung für eine Zeile, der iOS App oder der Android App aus bearbeitet werden. Sie können das Startdatum und/oder die Dauer einer Aufgabe stattdessen manuell aktualisieren. Smartsheet aktualisiert das Enddatum dann automatisch.

Um eine Aufgabe zu einem neuen Start- und Enddatum zu verschieben, klicken Sie in der Gantt-Ansicht in die Mitte des Aufgabenbalkens und ziehen Sie ihn zum gewünschten Datum (ein Fadenkreuzsymbol wird angezeigt). Beachten Sie, dass sich hierbei der Wert „Dauer“ verändern kann und eingerichtete Abhängigkeiten aufgehoben werden (Vorgängerwerte werden entfernt). Wenn Sie an den Enden des Aufgabenbalkens ziehen, wird ein neues Start- bzw. Enddatum festgelegt und so die Dauer verlängert.
 

Dauer

Die Dauer stellt die Zeitmenge dar, die für eine Aufgabe veranschlagt wird. Klicken Sie auf die Zelle „Dauer“ für eine untergeordnete Aufgabe und geben Sie die Dauer ein. Hierzu können Sie verschiedene Formate verwenden:
  • Wochen (z. B. 2W)
  • Ganze Arbeitstage (z. B. 4T)
  • Partielle Arbeitstage (z. B. 3,5T)
  • Stunden (z. B. 7h).
  • Minuten (z. B. 60m)
  • Sekunden (z. B. 500s) und Millisekunden (z. B. 50000ms)
  • Eine Kombination aus Stunden, Minuten, Sekunden und Millisekunden (z. B. 4h 30m)
  • Vergangene Zeit (e voranstellen, um die Dauer in vergangener Zeit anzugeben, z. B. f3T, f5h, f3.5d usw.). Bei einer Aufgabe mit einer Dauer in vergangener Zeit wird die Nicht-Arbeitszeit ignoriert. Die Aufgabe beginnt und endet in der angegebenen Zeit, unabhängig von der Länge des Arbeitstags und den Nicht-Arbeitstagen im Blatt.
Übergeordnete Zeilen (Zusammenfassungszeilen) geben die Dauer immer in partiellen Arbeitstagen an.

Wenn die Aufgabe länger dauert als erwartet, können Sie die Dauer verlängern, um das Enddatum nach hinten zu verschieben. Hiermit werden die Enddaten aller abhängigen Aufgaben automatisch ebenfalls verschoben. Bei einer Dauer von null wird im Gantt-Diagramm eine Raute angezeigt; damit wird die Aufgabe als Meilenstein, d. h. als bedeutendes Ereignis oder wichtiger Kontrollpunkt, gekennzeichnet.

Wenn Sie die Dauer und ein Startdatum (entweder manuell eingegeben oder durch einen Vorgänger gesteuert) angeben, berechnet die Abhängigkeitsfunktion automatisch das Enddatum, indem die Zahl in der Zelle „Dauer“ zum Startdatum hinzugefügt wird, wobei jedoch alle Nicht-Arbeitstage ausgeschlossen werden. Wenn Sie partielle Arbeitstage verwenden, berücksichtigt Smartsheet beim Berechnen des Enddatums auch die Länge der Arbeitstage. Sie können manuell eine Aufgabe so planen, dass sie an einem Nicht-Arbeitstag beginnt. In diesem Fall wird das Startdatum in die Dauer eingeschlossen, nachfolgende Nicht-Arbeitstage werden jedoch ausgeschlossen.

TIPP: Standardmäßig hat ein Arbeitstag 8 Stunden, Sie können diesen Wert jedoch in den Projekteinstellungen für das Blatt ändern.
 

% Abgeschlossen

In jeder untergeordneten Zeile (untergeordnete Aufgabe), können Sie in der Spalte „% Abgeschlossen“ manuell eingeben, wie viel Arbeit für diese Aufgabe bereits abgeschlossen wurde. Hiermit wird ein überlagerter grauer Balken im Gantt-Diagramm angezeigt, um den Fortschritt darzustellen. In übergeordneten Zeilen (Zusammenfassungszeilen), wird „% Abgeschlossen“ automatisch von Smartsheet berechnet. Dies erfolgt auf Grundlage der Werte für „Dauer“ und „% Abgeschlossen“, die Sie manuell in den untergeordneten Zeilen eingegeben haben.

Die Automatisierung von „% Abgeschlossen“ in übergeordneten Zeilen ist optional. Öffnen Sie die Projekteinstellungen für das Blatt und wählen Sie in der Dropdownliste % der Spalte abgeschlossen den Wert Keine aus, um die Automatisierung in dieser Spalte zu deaktivieren. So können Sie Formeln in den übergeordneten Zeilen verwenden oder die Werte in den übergeordneten Zeilen manuell festlegen. Außerdem wird die Fortschrittsanzeige aus den Gantt-Balken entfernt.

TIPP: Wenn Sie die Werte in dieser Spalte als Prozentwerte formatieren möchten, klicken Sie oben auf die Spaltenüberschrift und dann auf das %-Symbol auf der linken Symbolleiste.
 

Vorgänger 

Sie können zwischen zwei Aufgaben ein Abhängigkeitsverhältnis einrichten, indem Sie in die Vorgängerspalte einer Aufgabe die Nummer einer anderen Zeile eingeben. Die Datumsangaben der Aufgabe werden automatisch angepasst, wenn sich die zugehörigen Datumsangaben der Vorgängeraufgabe ändern. Weitere Informationen zu den verschiedenen Vorgängerbeziehungen und ihren Auswirkungen auf die Daten für abhängige Aufgaben finden Sie im Artikel zum Verwenden von Abhängigkeiten und Vorgängern.

Die Aufgabenabhängigkeiten, die Sie in der Spalte „Vorgänger“ erstellen, steuern auch den kritischen Pfad des Projekts. Wenn Aufgabenabhängigkeiten eingerichtet wurden, kann Smartsheet die Abfolge von Aufgaben ermitteln, die die Dauer des gesamten Projekts bestimmen. Diese Abfolge kann im Gantt-Diagramm mit der Funktion für den kritischen Pfad dargestellt werden. Weitere Informationen zur Verwendung dieser Funktion finden Sie im Artikel zum Nachverfolgen des kritischen Pfads eines Projekts.

Nach oben